Die beste Medizin
findet man in der Natur






Tierische Unterstützung für Vorschul- & Grundschulkinder



Wer Kinder beobachtet, erkennt schnell, daß sie meist spontan und unbeschwert auf Tiere zugehen. Diese natürliche Affinität der Kinder zu Tieren kann genutzt werden, um die Entwicklung der Kinder positiv zu beeinflussen.

Die tiergestützte Therapie ist eine wissenschaftlich anerkannte Methode, die durch zahlreiche Studien belegt ist.

Vorstellung Therapiehund:


Name:
Rasse:
Geschlecht:
Geboren am:
Farbe:
Sonstiges:
Bella
Labrador Retriever
weiblich
27.04.2016
Blond
Ausbildung zum Therapiehund
mit Abschluß 2017

Hunde allgemein vermitteln ein Gefühl der Sicherheit, Wärme,Zuneigung und Liebe. Zudem steigern sie das Wohlbefinden, fungieren als positiver Verstärker und eignen sich hervorragend als Motivator.

Positive Wirkungsweise auf ...:


  • die Konzentrationt
  • das Selbstvertrauen
  • das Sozialverhalten
  • die geistigen und sprachlichen Fähigkeiten
  • die Motivation
  • die Grob- und Feinmotorik
  • die Gedächtnisleistung
  • das Erreichen neuer Lern- und Förderziele
  • die Förderung von Geduld
  • die Ausdauer
  • die Sinne
  • die Stabilisierung von Blutdruck, Herzfrequenz und Atmung
  • die Muskelentspannung, dadurch weniger Ausschüttung von Stresshormonen sich hervorragend als Motivator.


Außerdem spenden Hunde Trost und Ihr natürliches Bedürfnis nach Zuwendung lässt körperliche Nähe zu.

Einsatzgebiete für Kinder:


  • mit Sprachdefizit
  • mit Legasthenie (Leseschwäche)
  • mit Rechenschwäche
  • mit allgemeiner Lernschwäche
  • mit motorischen Defiziten
  • mit ADHS Syndrom
  • Kontaktscheue Kinder
  • Kinder mit schwachem Selbstwertgefühl

Einsatzgebiete für Senioren:


  • Ältere Menschen mit Demenzerkrankung
  • Bei Störungen nach Schlaganfall
    - Sprache
    - Motorik
    - Konzentration
  • Therapie um neuen Lebensmut zu schöpfen
  • Aufhebung sozialer Isolation